14.06.2016

EM 2016 auf dem Handy: Europameisterschaft mobil von unterwegs verfolgen

Der Ball rollt, Sie sind aber gerade unterwegs? Kein Problem, die Aktionen Ihrer Lieblingsspieler lassen sich ja auch per Streaming auf dem Smartphone oder Tablett verfolgen Die Sache hat jedoch einen Haken, ein Streaming mit ansehnlicher Bildqualität verbraucht jede Menge Daten. Drei Gigabyte etwa für 90 Minuten in HD-Qualität. Das ist schon mal eine ordentliche Monatsration.

Damit Sie in der Verlängerung dann nicht den Datenpixeln hinterherschauen, gibt es prinzipiell zwei Möglichkeiten. Ein größeres Datenvolumen kaufen oder aber die Bildqualität reduzieren, z.B. SD statt HD.

Viele Anbieter offerieren kurzfristige Datenaufstockungen. Drei Gigabyte gibt’s ab 6 Euro, 15 ab 26 Euro. Sollten Sie per Smartphone schauen, brauchen Sie bloß die Karte mit dem Datenvolumen statt der SIM-Karte einzusetzen. Telefonieren können Sie jedoch dann nicht mehr.

EM-2016 via TV-App verfolgen

Die Deutsche Telekom oder Vodafone bieten eine spezielle TV-App an, so können Sie dann die Fernsehübertragung auf dem Tablett oder Smartphone sehen. Die Nutzungsdauer dieser App kann variabel bestimmt werden – von einem Tag bis zu einem Monat und die Kosten beginnen bei 0,99 Euro.

Neben der ausreichenden Datenmenge benötigen Sie für eine gute Übertragungsqualität auch eine ausreichende Bandbreite. Es empfehlen sich daher LTE-Verbindungen. Übrigens sind die Streams bei ARD, ZDF und Sat1 völlig legal und auch ohne Zusatzkosten über deren Webseiten und Mediatheken zu beziehen. Die Portale Magine und Zattoo bieten die Spiele nach vorheriger Registrierung ebenfalls kostenfrei an.

gl