Für Sport & Fussball: ORF in Deutschland empfangen – So geht’s

Der Österreichische Rundfunk (ORF) berichtet ausgiebig über Sportereignisse. In Deutschland ist der Empfang des öffentlich-rechtlichen Senders nicht möglich, da das Signal verschlüsselt wird. Wie man dennoch die Vorzüge des österreichischen Fernsehprogramms nutzen kann, erfahren Sie hier.

Der ORF überträgt viele interessante Fernsehereignisse. Neben bekannten Spielfilmen und aktuellen Serien sind auch zahlreiche Sport-Übertragungen auf dem österreichischen Sender zu sehen. So zeigt der ORF beispielsweise Champions-League-Spiele, Formel-1-Rennen sowie alle Begegnungen der Fußball-WM 2014.

Satelliten-Empfang nur mit Digital-Sat-Karte

Ende der 1990er-Jahre wurde der ORF aus dem deutschen Fernsehen verbannt. Da der Sender werbefrei sendet, ist er für viele Zuschauer attraktiv. Insbesondere die privaten Sender aus Deutschland erkannten dies als Problem und erwirkten das Ende der Ausstrahlung über das Münchner Kabelnetz. So ist ORF heute nur noch in grenznahen Gebieten über DVB-T und Kabel zu empfangen.

Um in den Genuss des österreichischen Fernsehens zu kommen, benötigt man neben einem kompatiblen Empfangsgerät eine spezielle Digital-Sat-Karte des ORF. „Diese Karten gibt der ORF nur an Haushalte mit einem Wohnsitz in Österreich ab, die bei der GIS (Gebühren Info Service) angemeldet sind“, erklärt Christian Bernat, Chefredakteuer des Multimedia-Fachmagazins „Satvision“.

Vergabe der Karten an Bekannte in Deutschland

Es gibt allerdings eine Möglichkeit, an die Digital-Sat-Karten heranzukommen. Jeder Haushalt in Österreich kann offiziell bis zu drei dieser Karten anfordern. „Allerdings sind mir auch Haushalte bekannt, die bereits fünf Karten ohne Probleme beim ORF angefordert und erhalten haben.“, so Bernat. So komme es nicht selten vor, dass auch Bekannte in Deutschland mit ORF-Karten versorgt werden.

Diese Weitergabe an Dritte im Ausland wird allerdings vom ORF untersagt. Auf der Website des Senders heißt es, eine missbräuchliche Verwendung habe die sofortige Sperre der Karte zur Folge.

Verwendung von illegaler Software ist strafbar

Trotzdem werden die Digital-Sat-Karten des ORF auch bei der Auktionsplattform Ebay angeboten. Hier werden allerdings auch nicht-freigeschaltete Karten versteigert, welche für den Anwender wertlos sind. Um eine funktionsfähige Karte über den Satellitenempfang tatsächlich nutzen zu können, muss außerdem ein passendes Empfangsgerät her. Dabei muss es sich um einen Receiver handeln, der mit sogenannten ICE-Karten kompatibel ist. Dies ist sowohl bei lizensierten Irdeto- als auch Cryptoworks-Receivern der Fall.

Eine eindeutig strafbare Möglichkeit der Umgehung sind Receiver mit Linux-Betriebssystemen und darauf installierten Entschlüsselungs-Programmen. Mit derartiger Software lässt sich die ORF-Verschlüsselung aufheben. „Das Umgehen dieser Verschlüsselung stellt in Deutschland einen Straftatbestand dar!“, erklärt jedoch der Experte Bernat.

Unbedenkliche Verwendung von Streams und  ORF-Mediathek

Unbedenklicher ist die Nutzung von Online-Portalen um ORF sehen zu können. Auf www.tv-Kino.net sind auch die Sender ORF1 und ORF2 per Stream zu empfangen. Die Qualität der Streams ist zwar nicht in HD, aber dennoch passabel.

Eine weitere Möglichkeit ist die Nutzung der ORF-Mediathek. Hier wird ein Großteil der Sendungen im Nachhinein online zur Verfügung gestellt. So können sowohl Nachrichten als auch Unterhaltungsformate abgespielt werden. Einige Sendungen werden zwar aus rechtlichen Gründen nur den österreichischen Internetnutzern zur Verfügung gestellt. Das Computer-Magazin Chip hat allerdings bereits eine Anleitung veröffentlicht, mit welcher man auch gesperrte Inhalte aus der Mediathek herunterladen kann.

Autor: LS